Gesundheit, Heilung, Heilpflanze, Heilpflanzen, Heilpflanzenlexikon, Arzneipflanzen, Arzneipflanze, Kräuter, Kräutertee, Heilkräuter, Pflanzenheilkunde, Phytotherapie, Selbstbehandlung, Selbstmedikation, traditionelle Heimittel
Gesundheit, Heilung, Heilpflanze, Heilpflanzen, Heilpflanzenlexikon, Arzneipflanzen, Arzneipflanze, Kräuter, Kräutertee, Heilkräuter, Pflanzenheilkunde, Phytotherapie, Selbstbehandlung, Selbstmedikation, traditionelle Heimittel

Übersichtliche und auf das Wesentliche konzentrierte Heilpflanzen-Tabelle - endlich!

Startseite Einen vernachlässigten Grundstück aufzuräumen Impressum

Bitte kurzes Suchwort eingeben - oder einen Teil davon (z. B. "hasel" statt "Haselnussblätter")

Augen Bauchspeicheldrüse Blase Darm Galle Gelenke Haut Herz Leber Lunge Magen Nerven Nieren Schilddrüse Venen
Appetit Arterien Blähungen Blutreinigung Blutzucker Bronchitis Durchblutung Durchfall Entwässerung Entzündungen Erkältung Fieber Hämorrhoiden Hormonelle Probleme Husten Infektionen Ischias Krämpfe, Verkrampfungen Nervosität Prostatabeschwerden Rheuma Schlaf Schmerzen Unruhe Verdauung Verstopfung (mild) abführend Wechseljahre

BÄRLAUCH

Pflanze: Bärlauch
bot. Name: Allium ursinum
Synonym: ---
Pflanzenteil: Kraut
wirksame Stoffe: Ätherisches Öl (vinyldisulfidhaltig)
Anwendung, Wirkungsweise: Verdauungsförderung, antibakterieller Einfluss auf die Darmflora, fäulniswidrig, infektiöse Darmkatarrhe, Arteriosklerose-Vorbeugung, Anregung des Gallenflusses, Entwurmungsmittel in höherer Dosis
Zubereitung: 1 TL auf 250 ml Wasser 10 min bedeckt ziehen lassen
empfohlen: 2-3 Tassen täglich
Hinweis: Ähnliche Wirkung wie bei Knoblauch; standardisierte Präparate sind dem Bärlauchtee vorzuziehen.
DRS-Code: 38449122

Angaben ohne Gewähr.
Die Angaben können dem Laien auf keinen Fall den Gang zu Arzt oder Heilpraktiker ersetzen.

Zurück

Schwester-Projekte: Lebensmittel-Tabelle, Pures Leben, und Laborwerte

Powered by DRS24-Anzeigen


Werbung
Werbung