Heilpflanzen-Tabelle kompakt
Heilkraut, Heilpflanze, Arzneipflanze, Heiltee, Arzneitee, Tinktur, Heilkräuter, Heilpflanzen, Arzneipflanzen, Heiltees, Arzneitees, Tinkturen, Heilkunde, Naturheilkunde
Heilpflanzen-Tabelle
Übersichtliches und auf das Wesentliche konzentriertes Heilpflanzen-Kompendium - endlich!
 

 
Bitte EIN (1) kurzes Suchwort eingeben - oder einen Teil davon (z. B. "hasel" statt "Haselnussblätter").

4 Tipps, um einen vernachlässigten Grundstück aufzuräumen

 

Erfahrene Gärtner wissen, dass ein alter Garten ein Schatz ist, aber der neue Besitzer bekommt selten ein Grundstück in gutem Zustand. Wenn er von Unkraut und hohem Gras überwuchert ist, kann man ohne Vorbereitung nichts anpflanzen.


Hier sind 4 Methoden, um einen alten Garten schnell wieder in Ordnung zu bringen.


1. Einen Bepflanzungsplan erstellen


Wenn Ihr Garten nicht völlig vernachlässigt wurde, sollte er auf jeden Fall bevor bepflanzt werden. Alte Sträucher und Bäume müssen aufgearbeitet werden, aber sie können vielleicht noch Früchte tragen.

Nachdem Sie das Grundstück besichtigt haben, erstellen Sie einen Plan des Grundstücks, auf dem die Pflanzen bereits wachsen. Auf diese Weise erhalten Sie leere Bereiche für neue Bepflanzungen und Inseln, mit denen Sie beginnen können. Nach einem Plan zu arbeiten ist immer effizienter und hilft, unangenehme Überraschungen am Ende zu vermeiden.


2. Alles Unnötige entwurzeln


Bei der Befreiung alter Böden von Unkraut und Überwuchs muss die Grasnarbe entfernt werden. Rasen ist die oberste Schicht des Bodens, in der die Wurzeln von Pflanzen und Bäumen verwoben sind.

Auf die gereinigte Erde sollte eine neue Schicht vom Erdreich aufgebracht werden. Es ist wichtig, dass er von guter Qualität ist, da sonst die Gefahr besteht, dass neue Erde mit Unkraut und sogar Schädlingen entsteht.


3. Schädlingsbekämpfung


Insektizide werden zur Bekämpfung von Schädlingen im Gartenbereich eingesetzt. Diese werden mit einem speziellen Kaltnebelgenerator besprüht.

Der Grundstück darf nur bei warmem und trockenem Wetter behandelt werden, damit die Präparate besser kristallisieren. Die erste Behandlung wird in der Regel nach der Schneeschmelze und bei schönem Wetter durchgeführt.


Zwei bis drei Behandlungen reichen aus, um die Schädlinge für die gesamte Saison zu bekämpfen.


4. Bepflanzung


Die erste Maßnahme zur Vorbereitung des Bodens für die Auspflanzung findet im Herbst statt. Beginnen Sie damit, den Boden bis zu einer Tiefe von 50 cm umzugraben. Dadurch wird der Boden mit Sauerstoff angereichert und von Steinen und Unkraut befreit. Im Herbst findet auch eine grundlegende Neubepflanzung statt.

Im Frühjahr wird sich der Boden etwas gesetzt haben, so dass eine erneute Kultivierung und Lockerung erforderlich sein wird. Düngen Sie den Boden gleichzeitig mit dem Ausgraben. Das Frühjahr ist ein idealer Zeitpunkt für die Mineraldüngung.


Es ist besser, den Dünger vor dem Umgraben auf der Oberfläche des Beetes zu verteilen - dann dringt die Imprägnierung tief in die Wurzeln der künftigen Pflanzen ein und wird so schnell wie möglich aufgesaugt.


Sorgfältig gepflanzte Blumen und Pflanzen in Pflanzkübeln können zur Zonierung oder zur Dekoration von Sitzplätzen und Terrassen verwendet werden.

Wählen Sie in unserem Online-Shop dekorative Blumentöpfe für Ihren Garten.

 

Schwesterprojekte

  • » Labor-Werte.de
  • » Lebensmittel-Tabelle
  • » PuresLeben.de (Vorsorge)

Hinweis

HEILPFLANZEN-TABELLE.DE ist jetzt auch für mobilen Zugriff eingerichtet. Nun genügt auch ein schneller Blick von unterwegs.

 
Alle Texte und Daten unterstehen dem Urheberrecht: Alle Rechte bei den Autoren

Impressum